Themen

GRUNDANGEBOT

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Forschungsinstitutionen der Ostschweiz ermöglicht es uns, von der Invention über die Innovation bis zu Geschäftsmodellen unsere Partner umfassend zu unterstützen.

GRUNDANGEBOT

GESUNDHEIT

In der Ostschweiz mit seinem viertgrössten Spital in der Schweiz, dem Kantonsspital St.Gallen, dem neuen Medical Master an der HSG in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich und der Empa mit seinem Gesundheitsschwerpunkt in St. Gallen besteht grosses Ausbaupotenzial für dieses so wichtige Gebiet. Es sind starke Firmen wie Sefar, avails medical, Flawa, osmotex, Sigvaris, Schoeller, Ivoclar Vivadent, Vifor Pharma und weitere angesiedelt. Es sind auch schon bereits neue Startup's im Bereich Gesundheitswesen entstanden. Zum Gesundheitswesen gehört auch die Ernährungsindustrie, die mit Bühler in Uzwil sehr stark vertreten ist. Der Innovationspark bietet für Unternehmen und Forscher Testinfrastrukturen, die laufend ausgebaut werden.

GESUNDHEIT

MEM-INDUSTRIE

In der Ostschweiz sind viele starke, global agierende Firmen wie Leica, Oerlikon Balzers, Hilti, Bühler, Huber & Suhner, Stadler Rail, SFS u.a.m. und wachsende, ebenfalls sehr stark internationalisierte KMU wie Evatec, Oertli, Swissoptic, FISBA, ESPROS u.a.m. angesiedelt mit sehr guter Ausgangslage und grossen Potenzialen in:

  • Photonics
  • Mikrotechnologien      
  • Sensoren
  • Präzisionsfertigung

Diese auf dem Weltmarkt starken Firmen werden über den Innovationspark systematisch im Erhalt und der Weiterentwicklung ihrer globalen Wettbewerbsfähigkeit unterstützt.

MEM-INDUSTRIE

DIGITALISIERUNG IN DER WIRTSCHAFT

Die Digitalisierung in der Wirtschaft ist sowohl ein Thema im Gesundheitswesen wie auch in der MEM-Industrie. Es ist aber auch für sich ein wichtiges Thema, das immer mehr über die Wettbewerbsfähigkeit einer Region entscheiden wird. Die Digitalisierung macht dabei viele Innovationen und neue Geschäftsmodelle erst möglich. Die Bandbreite der Themen reicht von Fertigungsverfahren wie 3D Drucken oder Beschichten, bis hin zu Elementen von Industrie 4.0, wie Sensoren, Automation oder Machine Learning und natürlich neuen Geschäftsmodelle.

In St. Gallen hat man dies schon lange erkannt und deshalb auch IT-rockt ins Leben gerufen. Auch die Universität St.Gallen hat dieses Thema weiter verstärkt durch die Schaffung der School for Computer Science, Gemäss der Devise «Where Computer Science meets Entrepreneurship» verknüpft die Universität St.Gallen einen technischen Informatikstudiengang mit zeitgemässen Grundlagenfächern und der Möglichkeit zur Schwerpunktsetzung mit der Vermittlung von Kompetenzen zu neuen Geschäftsmodellen, digitaler Innovation, Unternehmertum und Leadership. Über den Innovationspark fliessen diese Kompetenzen auch direkt in den Transfer in die unternehmerische Praxis ein.

DIGITALISIERUNG IN DER WIRTSCHAFT